NEUstadt Logo

Home

 

 

Schriftgröße:

Elektrotankstellen in den Parkhäusern

Wir setzen im Mobilitätsbereich neue Akzente, das Netz mit Ladeinfrastruktur für Elektroautos wird sukzessive ausgebaut. 4 Ladeboxen mit insgesamt 8 Ladepunkten wurden im Parkhaus Ungargasse und in der Theatergarage errichtet.

Bereits seit 2012 war im Parkdeck Ungargasse eine Lademöglichkeit, einschließlich eines reservierten Stellplatzes für Elektroautos, vorgesehen. In den vergangenen Jahren hat sich die Ladeinfrastruktur sukzessive weiterentwickelt, europaweit wurde u.a. der "Typ 2"-Stecker, mit dem auch Schnelladevorgänge möglich sind, normiert.

Dem wurde nun mit der neu errichteten Ladeinfrastruktur Rechnung getragen. Elektroautos, egal welcher Bauart, können ab sofort Wiener Neustadt ansteuern und an den komfortablen Ladestellen wieder aufgeladen werden. Dieses Service gibt Sicherheit und garantiert ein problemloses Weiterfahren.

Die Ladestationen wurden von uns errichtet und im Rahmen des Projekts "e-Pendler in Niederösterreich", an welchem Wiener Neustadt seit 2012 teilnimmt, gefördert. Mit Partnern wird bereits an der Umsetzung weiterer Ladestationen in der Innenstadt gearbeitet.

 

Tanken an der Stromtankstelle

Vor den Ladeboxen sind in beiden Garagen derzeit 2 Stellplätze fix für Elektro-Fahrzeuge reserviert (in Zukunft erweiterbar auf 4 reservierte Stellplätze je Garage). Der Parkplatz kann so lange belegt werden, so lange das Fahrzeug aufgeladen wird. Das Tanken an den neuen Ladestationen ist mit dem Karten-Abrechnungssystem "TANKE" der EVN möglich. Eine Registrierung ist über ein entsprechendes Anmeldeformular möglich. Anmeldeformulare und TANKE-Karten sind direkt in der Leitzentrale der Theatergarage erhältlich.

Zwei unterschiedliche Tarife, je nach verwendeten Ladeplatz, sind für das Tanken in den beiden Garagen vorgesehen:

  ♦ "Steckdosen"-Ladeplatz und "Typ 2" bis 3,7 kWh: 0,50 EUR pro angefangener halben Stunde

  ♦ "Typ 2" bis 22 kWh: 2 EUR pro angefangener halben Stunde

Die verrechneten Preise entsprechen haushaltüblichen Strompreisen. Das "TANKE"-System sieht keine monatliche Grundgebühr vor.

 

Nachhaltige Mobilität

E-Fahrzeuge stoßen kein CO2 aus und sind fast vollkommen geräuschlos. Elektromobilität gehört daher zu den großen Umwelt- und Innovationsthemen der Zukunft. Mit der Bereitstellung von entsprechender Ladeinfrastruktur unterstützt die Stadt Wiener Neustadt diese ökologische Mobilität.

E-Mobilität muss immer auch im Zusammenhang mit einer sauberen, erneuerbaren Stromproduktion gesehen werden. Mit den in den letzten Jahren errichteten Photovoltaikanlagen auf Gemeindegebäuden produziert die Stadt Wiener Neustadt jährlich so viel Strom wie rund 150 E-Autos ein Jahr lang zum Tanken brauchen.

Umweltstadtrat Wolfgang Mayerhofer: "Man muss ein Elektro-Auto einmal selbst fahren. Denn dann ist sofort jedem klar, dass dies die Zukunft unserer Automobilität ist. Die derzeit noch höheren Anschaffungskosten werden mittlerweile durch Förderungen abgefangen. Und mit der fallenden Kostenentwicklung bei den Akkus ist die Reichweitenproblematik schon bald Geschichte. Davon bin ich überzeugt."

Energiebeauftragter Martin Hesik: "Mit den 22 kW-Lademöglichkeiten in den Garagen setzen wir neue Standards. Denn damit ist ein E-Auto in unter einer Stunde voll aufgeladen. Ein ganz wichtiges Kriterium, damit E-Autos gegenüber konventionellen Fahrzeugen voll konkurrenzfähig werden."

Josef Brückelmayer von der EVN Wiener Neustadt: "Bis 2016 wird die EVN flächendeckend in ganz Niederösterreich Ladestationen errichten. Damit leisten wir einen wesentlichen Beitrag, um das Landesziel von 50.000 E-Fahrzeugen bis Ende des Jahrzehnts auf Niederösterreichs Straßen voranzutreiben."